TT: Doppelpleite der Obergriesbacher Tischtennisherren in Herbertshofen

(duy) Im ersten Punktspiel der neuen Saison waren beide Tischtennis-Mannschaften des TC Obergriesbach beim TSV Herbertshofen zu Gast. Leider mussten sich sowohl die Erste (9:4), als auch die Zweite (8:2) den Heimmannschaften geschlagen geben.

Die erste Mannschaft spielte in der Aufstellung Honisch Frank, Lemmerer Thomas, Huber Josef, Dunau Alois, Lemmerer Rudolf und Durner Yvonne.
In den Doppeln gelang nur ein durchwachsener Start, da lediglich Frank Honisch / Josef Huber mit 3:1 siegten, während Thomas Lemmerer / Yvonne Durner (2:3) und Alois Dunau / Rudolf Lemmerer (1:3) nur knapp verloren. Beiden Doppeln fehlte am Ende das nötige Glück zum Sieg.
Demgegenüber verlief die erste Einzelrunde deutlich klarer. Honisch und Huber konnten ihre Spiele mit 3:0 für sich entscheiden, während der Rest der Mannschaft mit 0:3 unterlag. Zwischenstand 6:3 für die Heimmannschaft des TSV Herbertshofen.
Die zweite Runde begann mit einer 1:3 Niederlage von Honisch. Zeitgleich gewann Thomas Lemmerer sein zweites Einzel klar mit 3:0. Nun war das mittlere Paarkreuz an der Reihe. In zwei packenden Spielen mussten sich sowohl Huber als auch Dunau im Fünften Satz ihren Gegnern geschlagen geben.
So stand es am Ende 9:4 für die Gastgeber. Das Satzverhältnis von 28:21 zeigt jedoch, dass die TCO Herren nicht ohne Chancen waren.
Am 28.9 findet das nächste Spiel gegen den TSV Kühbach II in Obergriesbach statt.

Für die zweite Mannschaft spielten Hubert Durner, Edwin Fischer, Michael Gschossmann und Christian Hausotter.
In den Doppeln konnten weder Gschossmann / Hausotter noch Durner / Fischer einen Punktgewinn erzielen. Die ersten Einzel deuteten bereits auf eine Niederlage der Gäste hin. Während Durner klar mit 3:0 gewann, mussten sich Fischer, Gschossmann und Hausotter ihren Gegnern mit dem umgekehrten Ergebnis geschlagen geben. Zwischenstand 5:1 für die Gastgeber.
Auch sein zweites Einzel konnte Hubert Durner mit 3:0 für sich entscheiden. Edwin Fischer verlor trotz 2:0 Satzführung im entscheidenden fünften Satz. Gschossmann konnte in seinem Spiel einen Satz für sich entscheiden, während Hausotter erneut mit 3:0 unterlag. So stand es am Ende 8:2 für die Heimmannschaft des TSV Herbertshofen IV.
Das erste Heimspiel der TCO II Herren findet am Donnerstag gegen die DJK Augsburg-Lechhausen II statt.

Erfolgreiches Ende der Wettkampfsaison 2017

 

IMG-20170709-WA0003

IMG-20170709-WA0005

Im letzten Spiel der Wettkampfsaison 2017 ging es für die Damen des TCO noch einmal um alles in der Bezirksklasse 2. Sie mussten beim punktgleichen Tabellenführer TSG Stadtbergen antreten. Durch die Siege von Jessica May , Daniela Brucklacher und Manuela Sedlmayr in den Einzeln wurden die anschließenden Doppel entscheidend. Die Spannung stieg ins Unermessliche, als letztlich erst in den Match-Tie-Breaks die Punkte vergeben wurden: Daniela Brucklacher/Diana Eberl siegten in 2:6, 6:4 und 10:4, den Gesamtsieg machten Veronika Kreitmeier/Manuela Sedlmair mit 6:4, 2:6 und 10:5 perfekt. Trotz dieses Sieges blieb die Mannschaft als Vizemeister auf Tabellenplatz 2, da der zuvor ebenfalls punktgleiche TC Schrobenhausen hoch gewann und unsere Damen leider noch überholte.

Ebenfalls erfolgreich kehrten die Bambini von ihrem Auswärtsspiel beim SV Hainhofen zurück. Sebastian Klytta (6:0, 6:0), Anna Stammnitz (6:2, 6:0), Alexander Reiter (6:0, 6:0) und Rasmus Reichel (6:1, 6:0) sorgten bereits in den Einzeln für den Gesamtsieg. Im Doppel trugen Klytta/Stammnitz mit ihrem Sieg (6:0, 6:3) den letzten Punkt zum 5:1 Endergebnis bei. Auch diese Mannschaft schloss die Saison mit einem unerwarteten 2. Tabellenplatz und der Vizemeisterschaft ab.

Die Damen 50 mussten sich gegen den TC Schwaben Augsburg verletzungsbedingt einmal mehr geschlagen geben.

Spannung bis zum Schluss bei den Obergriesbacher Damen

Erwartet spannend ging es bei den Damen des TC Obergriesbach her, die gegen ihren punktgleichen Tabellennachbarn TSV Bobingen antreten mussten. Durch ihre Siege in den Einzeln konnten Jessica May (6:4, 6:3), Daniela Brucklacher (6:0, 6:2) und Manuela Sedlmair (6:1, 6:0) ein Zwischenergebnis von 3:3 erreichen. In den nachfolgenden Doppeln konnten zunächst nur Jessica May / Angelika Kraus mit 6:0, 6:3 gewinnen. Somit oblag es wieder einmal dem Doppel Daniela Brucklacher / Diana Eberl, die Entscheidung herbei zu führen. In einem spannenden Match holten sie im Match-Tie-Break (7:6, 1:6, 10:6) den ersehnten Punkt zum Gesamtsieg von 5:4.

Bereits am Donnerstag (Christi Himmelfahrt) brachten die Damen einen 6:3-Sieg beim TSV Pöttmes nach Hause. Jessica May (7:6, 6:3, 10:4), Daniela Brucklacher (6:4, 6:2). Angelika Kraus (6:1, 2:6, 10:8) und Manuela Sedlmair (6:1, 6:2) gingen nach den Einzeln mit 4:2 in Führung. Manuela Sedlmair / Veronika Kreitmeier konnten ihr Doppel (6:0, 6:2) gewinnen und somit den entscheidenden 5. Punkt für den Gesamtsieg sichern. Daniela Brucklacher / Diana Eberl holten mit ihrem abschließenden Sieg (6:4, 4:6, 10:2) wiederum in einem Match-Tie-Break einen weiteren Zähler für die Tabellenwertung.

Die Bambini bekamen es mit den Tenniskollegen des TSV Schiltberg zu tun. Sebastian Klytta (6:3, 6:1), Alexander Reiter (6:1, 7:6) und Lukas Kreitmayr (6:4, 2:6, 11:9) legten mit ihren Siegen eine wichtige Grundlage für den Gesamtsieg von 5:1. Die Obergriesbacher profitierten dabei auch von der vorzeitigen Aufgabe zweier Gegner in einem Einzel und einem Doppel.

Weniger erfolgreich kehrten die Damen 50 vom TC Schießgraben Augsburg zurück. Da nur Irene Achter im Einzel (4:6, 7:5, 10:3) und im Doppel mit ihrer Partnerin Inge Lind (6:4, 2:6, 10:1) punkten konnten, musste sich die Mannschaft 2:4 geschlagen geben.

Auch die Hobby-Mannschaft der Herren musste sich ihren Sportskameraden vom SC Oberbernbach mit 2:4 geschlagen geben. Hier konnten nur Klaus Reinhardt und Jürgen Berg in ihren Einzeln punkten.

Saisonstart der Tennismannschaften

Feuertaufe bestanden

Ihre Feuertaufe bestanden haben die Bambini des TCO. In ihrem allerersten Spiel über das große Feld liessen sie ihren Gegnern vom TC Schwaben Augsburg nur wenige Chancen. Bereits in den Einzeln holten Sebastian Klytta (6:1, 6:1), Anna Stammnitz (6:3, 7:6), Alexander Reiter (7:5, 4:6, 10:6) und Rasmus Reichel (6:4, 6:3) ihre Siege und damit einen uneinholbaren Vorsprung. In den folgenden Doppeln konnten Klytta/Stammnitz noch einmal punkten (6:1, 6:2) und so das Endresultat von 5:1 festmachen.

Weniger Glück hatten die Damen 50. Die Ebenbürtigkeit der beiden Mannschaften zeigte sich darin, dass von den 6 notwendigen Matches 4 im Match-Tie-Break entschieden werden mussten, in denen nur Irene Achter / Inge Lind in ihrem Doppel (6:2, 4:6, 10:7) siegreich blieben. Zuvor hatte Inge Lind ihr Einzel bereits mit 6:2, 6:3 gewonnen. So ging diese Begegnung unglücklich mit 2:4 an die Sportlerinnen des TC Neuburg-Brandl.

Am Sonntag waren die Damen bei einem sehr regenreichen Treffen gegen den TC Schrobenhausen gefordert. Nachdem in den Einzeln Daniela Brucklacher (6:0, 6:2) und Manuela Sedlmair (6:1, 6:0) ihren Gegnerinnen das Nachsehen gaben, hätten zu einem Gesamtsieg alle drei Doppel gewonnen werden müssen. Dies gelang jedoch leider nur noch Jessica May / Angelika Kraus mit 6:4 und 6:1. So musste der Gesamtsieg mit 3:6 an die Gäste aus Schrobenhausen abgegeben werden.

TT: Hobbymeister Hausotter und Kopp

Tischtennisturnier in Obergriesbach gut angenommen

(hud) Alexandra Hausotter und Robert Kopp sind die neuen Obergriesbacher Tischtennis-Hobbymeister.

In der Damenkonkurrenz mit fünf Teilnehmerinnen wurde im Modus „jeder gegen jeden“ die Siegerin ermittelt. Mit einer beeindruckenden Bilanz von 4:0 Spielen und 12:1 Sätzen setzte sich dabei Alexandra Hausotter von ihren Konkurrentinnen ab. Auf den weiteren Plätzen folgten Conny Trenner (3:1), Claudia Joye (2:2), Petra Klytta (1:3) und Sabine Boukai.
Die 18 Herren mussten sich zunächst in 4 Vorrundengruppen behaupten, wobei sich jeweils die ersten drei jeder Gruppe für das Achtelfinale qualifizierten. Im K.o.-Modus wurden in der Folge in vier Begegnungen die Gegner der jeweils vier Gruppensieger ermittelt. Nach den Viertelfinalspielen standen Philipp Heinrichs gegen Robert Kopp und Iman Jafari gegen Christian Wagner im Halbfinale. Dort setzen sich Kopp und Wagner  durch. In einem Endspiel auf gutem spielerischen Niveau behauptete sich dabei Robert Koch mit 3:1 Sätzen. Das kleine Finale gewann Philipp Heinrichs gegen Iman Jafari. Den gemeinsamen fünften Platz teilten sich Pascal Prach, Klemens Maya, Axel Trinkl und Pouya Jafari. Als Neunte kamen Fabian Wohlfahrt, Andreas Kopp, Lukas Huck und Noah Lindermeier auf die Siegerliste.
Bei der Siegerehrung gab es für alle Teilnehmer Urkunden, die drei Erstplatzierten erhielten Siegertrophäen.

Alle, die jetzt Lust auf Tischtennis bekommen haben, sind eingeladen jeden Montag von 20 bis 21.30 Uhr mit der Hobbygruppe den Schläger zu schwingen. Weitere Informationen gibt es auch unter der Internetseite www.tc-obergriesbach.de/tischtennis.

Hobbymeisterschaft 2017
Die Teilnehmer der Tischtennis-Hobbymeisterschaft in Obergriesbach stellten sich nach dem Turnier zum Foto auf. Glückliche Sieger waren Alexandra Hausotter (Zweite von rechts) und Robert Kopp (Vierter von links). Rechts im Bild Abteilungsleiter Frank Honisch.

TT: Warum Sie dringend Tischtennis spielen sollten

So viel mehr als nur Pingpong

SPIEGEL ONLINE, 03.01.2017
Von Raphael Raue

Um ordentlich zu schwitzen, muss man joggen? Falsch. Auch Tischtennis fordert den Körper. Wer es nicht glaubt, sollte es dringend ausprobieren.

Worum geht es?
Als Forrest Gump in Vietnam verwundet wird, kommt er ins Militärkrankenhaus und das erste Mal mit Tischtennis in Berührung. „Lass niemals den Ball aus den Augen!“…

Den vollständigen Artikel erreichen Sie im Internet unter der URL
http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/tischtennis-warum-sie-dringend-tischtennis-spielen-sollten-a-1127137.html

dsc_0234_kopf_phixr

TT: Obergriesbach sucht seinen Meister

Dorfmeisterschaft am Sonntag 15. Januar

(hud) Bereits zum 3. Mal veranstaltet die Tischtennisabteilung des TC Obergriesbach die Obergriesbacher Dorfmeisterschaften im Gemeinschaftshaus. Frei nach dem Motto „Das Jahr beginnt sportlich“ sind Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer jeden Alters aus Obergriesbach/Zahling und Umgebung zur Teilnahme herzlich eingeladen. Als einzige Ausnahme gilt: aktive Vereinsspieler des TC Obergriesbach und anderen Tischtennisvereinen dürfen daran nicht teilnehmen. Mit Beginn um 10:00 Uhr haben alle die Möglichkeit, bei der schnellsten Rückschlagsportart der Welt, ein wenig Turnieratmosphäre zu schnuppern und Spaß dabei zu haben. Ab 09:30 Uhr kann die Halle bereits zum Einspielen genutzt werden. Die jeweils drei Erstplatzierten bei den Damen und Herren erhalten Auszeichnungen. Mitzubringen sind lediglich Turnschuhe und Schläger. Und für diejenigen, die ihre Erfolgsaussichten noch erhöhen wollen, besteht jeweils am Montag ab 20:00 während des Trainings der Mannschaft- und Hobbygruppe noch die Möglichkeit einer letzten Übungseinheit.

Viel Ehrgeiz und jede Menge Spaß hatten die Teilnehmer der vergangenen Hobbymeisterschaft im Gemeinschaftshaus in Obergriesbach.
Viel Ehrgeiz und jede Menge Spaß hatten die Teilnehmer der vergangenen Hobbymeisterschaft im Gemeinschaftshaus in Obergriesbach.

Link zur Einladung: 3. TT-Dorfmeisterschaft Obergriesbach/Zahling 2017

 

Erfolgreicher Start der TCO-Damen in die Winterrunde

Die erstmalige Teilnahme an der Winterrunde konnten die TCO-Mädels gleich mit einem Sieg beginnen.

In der Tennishalle in Pöttmes trafen sie auf die junge Mannschaft vom TC Schrobenhausen II. Daniela Bruchklacher und Diana Eberl konnten ihre Einzel souverän mit 6:3 6:1 und 6:3 6:2 gewinnen. Mit einer geschickten Aufstellung gewannen Jessica May/Diana Eberl (6:4 6:0) und Daniela Brucklacher/Melanie Dochtermann (4:6 7:5 10:8) beide Doppel und sicherten sich somit den Gesamtsieg mit 10:4.

TT: Lorenz Klytta Kreismeister

Bei den Kreismeisterschaften 2016 der Jugend /Schüler A/B/C in Langweid wurde Lorenz Klytta mit seinem Partner Rafael Konrad vom TSV Aichach im Doppel der Schüler B Kreismeister.

Im ersten Spiel gegen ein Doppel vom Vfl Westendorf benötigten die zusammengelosten Spieler zwei Sätze, um sich aufeinander einzustellen, was dann im dritten Satz gut klappte, so dass man deutlich mit 3:0 die Oberhand behielt. Das Halbfinale gestaltete sich dann schon etwas schwieriger, da u.a. mit Michael Hietmann vom TSV Herbertshofen der spätere Drittplatzierte der Einzelkonkurrenz gegenüberstand. Mit einem 3:0 Erfolg wurde auch diese Hürde zum Finaleinzug gemeistert. Dort bekam man es mit den Brüdern Schweitzer vom SSV Neumünster zu tun. Nach anfänglichen leichten Schwierigkeiten kam man immer besser ins Spiel, so dass diese Partie erneut mit 3:0 gewonnen werden konnte und Lorenz einen weiteren Kreismeistertitel einheimsen konnte.

Im Einzel mussten die 18 Spieler zunächst in Dreier- und Vierergruppen die Teilnehmer der Endrunde ermitteln. Dabei dominierte Lorenz mit zwei Siegen eindeutig seine Dreiergruppe. Mit einem 3:1 Sieg im Viertelfinale stand nun das Halbfinale an. Dort musste er sich mit hauchdünn mit 12:10 im Entscheidungssatz gegen Manuel Fendt vom TSV Pöttmes geschlagen geben. Zum Abschluss unterlag er dann mit 0:3, so dass er sich mit dem vierten Platz begnügen musste.

TT: TCO verpasst Punktgewinn

(hud) Im ersten Heimspiel der neuen Saison gegen den SC Biberbach konnte das erste TCO-Herrenteam die Begegnung gegen den Absteiger lange Zeit ausgeglichen gestalten, am Schluss stand es aber bei der 7:9-Niederlage mit leeren Händen da.
Zu Beginn des Spiels gelang in den Doppeln ein guter Start, da sowohl Josef Huber/Hubert Durner mit 3:0 und Rudolf Lemmerer/Alois Dunau mit 3:2 punkteten, während Frank Honisch/Yvonne Durner mit 0:3 unterlagen.
Die ersten Einzel begannen mit einem 3:0-Erfolg für Honisch und einer 1:3-Niederlage für Huber. Nach zwei Niederlagen von Hubert Durner und Lemmerer gingen die Gäste erstmals in Führung. Mit einem 3:0-Sieg von Dunau und einer 1:3-Niederlage von Yvonne Durner wurde der erste Einzeldurchgang abgeschlossen.
Es folgte das Spiel des Abends, als Honisch im Duell der beiden „Einser“ den Spitzenspieler der Liga, Stuhler, in der Verlängerung des fünften Satzes mit 13:11 besiegen konnte. Ausgeglichenes Spiel gab es nun bis zum Schluss der Einzel, wobei nur noch Hubert Durner (3:2) und Dunau (3:1) punkten konnten. Im Abschlussdoppel konnten sich Huber/Hubert Durner nach 0:2-Satzrückstand noch auf 2:2 herankämpfen, mussten sich aber im fünften Satz geschlagen geben.