Alle Beiträge von Michael Lind

Radl-Tour der Herren-Hobby-Mannschaft

Am 29. September 2018 traf sich die Hobby-Mannschaft der Herren zum traditionellen Jahresausflug. Dieses Mal sollte es eine Radl-Tour zum Fußball-Golf-Platz unterhalb Schloß Scherneck sein. Natürlich waren auch wieder Gäste eingeladen, mitzufahren.

Vor dem Start war eine kräftige Stärkung in Form eines Weißwurstfrühstücks notwendig.

        

Dann ging’s los.

(Alle Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.

Vom Tennisplatz durch den Wald nach Edenried, Haunswies, Affing und Gebenhofen war das Ziel bald erreicht. Die Wartezeit bis zum Start der Platzrunde konnte „sinnvoll“ genutzt werden.Schnell waren drei Gruppen eingeteilt, die auf 18 Bahnen um die Punkte kämpften. Bei allem Wettkampfenthusiasmus blieb aber der Spaß nicht auf der Strecke. Jeder versuchte, so gut er konnte, den Ball über die eine oder andere Schikane hinweg in das mehr oder weniger weit entfernte Loch zu treffen.

   

Nach 3 Stunden waren sich alle einig: Das war ein toller Tag.

Weil sich schließlich auch der Hunger wieder meldete, lag es nahe, im Biergarten auf Schloß Scherneck den Tag ausgleiten zu lassen, bevor die Heimfahrt angetreten wurde.

?

Erfolgreicher Start der Damen in der neuen Klasse

Einen erfolgreichen Start in die neue Tennissaison konnten die Damen des TC Obergriesbach verbuchen: Nach ihrem Aufstieg in die Bezirksklasse 1 empfingen sie mit dem TC Augsburg Siebentisch III eine vermeintlich starken Gegner. Aber bereits nach den Einzeln war den Obergriesbacherinnen der Sieg nicht mehr zu nehmen. Daniela Brucklacher (6:2, 6:3), Diana Eberl (6:3, 7:6), Katharina Lind-Bunjaku (2:6, 7:5, 10:5), Angelika Kraus (6:3, 6:1), Manuela Sedlmair (6:2, 6:7, 12:10) und Veronika Kreitmeier (6:0, 6:4) legten dafür die Grundlagen. In den Doppeln konnten dann Daniela Brucklacher/Diana Eberl (7:5, 5:7 10:4) und Stephanie Reinhardt/Katharina Lind-Bunjaku (6:4, 6:1) zwei weitere Punkte zum Endergebnis von 8:1 hinzufügen.

Nicht so erfolgreich waren die Bambini des TC Obergriesbach. Ebenfalls aufgestiegen, in die Bezirksklasse 2, mussten sie sich ihren Gegnern vom SSV Bobingen 0:6 geschlagen geben. Lediglich Sonja Khan konnte einen Satz im Tie-Break für sich entscheiden.

1. FastLearning-Kurs 2018 hat erfolgreich begonnen

(Bilder zum Vergrößern anklicken)

Gleich zum Beginn der Sommersaison 2018 bietet der Tennisclub Obergriesbach wieder den Tennis-Trainingskurs FastLearning an. Mit dieser Methode hat jeder Teilnehmer bereits nach 10 Trainingsstunden die notwendigen Grundkenntnisse zur Ausübung unseres Sports erlangt. Die erste Lektion ist bereits erfolgt. Unter der Anleitung unseres Trainers waren alle Beteiligten mit Eifer bei der Sache. So groß war der Spaß, daß einige nach dem Training gleich noch eine Stunde anhängten, um das Erlernte zu üben und zu vertiefen.

Erfolgreiches Ende der Wettkampfsaison 2017

 

IMG-20170709-WA0003

IMG-20170709-WA0005

Im letzten Spiel der Wettkampfsaison 2017 ging es für die Damen des TCO noch einmal um alles in der Bezirksklasse 2. Sie mussten beim punktgleichen Tabellenführer TSG Stadtbergen antreten. Durch die Siege von Jessica May , Daniela Brucklacher und Manuela Sedlmayr in den Einzeln wurden die anschließenden Doppel entscheidend. Die Spannung stieg ins Unermessliche, als letztlich erst in den Match-Tie-Breaks die Punkte vergeben wurden: Daniela Brucklacher/Diana Eberl siegten in 2:6, 6:4 und 10:4, den Gesamtsieg machten Veronika Kreitmeier/Manuela Sedlmair mit 6:4, 2:6 und 10:5 perfekt. Trotz dieses Sieges blieb die Mannschaft als Vizemeister auf Tabellenplatz 2, da der zuvor ebenfalls punktgleiche TC Schrobenhausen hoch gewann und unsere Damen leider noch überholte.

Ebenfalls erfolgreich kehrten die Bambini von ihrem Auswärtsspiel beim SV Hainhofen zurück. Sebastian Klytta (6:0, 6:0), Anna Stammnitz (6:2, 6:0), Alexander Reiter (6:0, 6:0) und Rasmus Reichel (6:1, 6:0) sorgten bereits in den Einzeln für den Gesamtsieg. Im Doppel trugen Klytta/Stammnitz mit ihrem Sieg (6:0, 6:3) den letzten Punkt zum 5:1 Endergebnis bei. Auch diese Mannschaft schloss die Saison mit einem unerwarteten 2. Tabellenplatz und der Vizemeisterschaft ab.

Die Damen 50 mussten sich gegen den TC Schwaben Augsburg verletzungsbedingt einmal mehr geschlagen geben.

Spannung bis zum Schluss bei den Obergriesbacher Damen

Erwartet spannend ging es bei den Damen des TC Obergriesbach her, die gegen ihren punktgleichen Tabellennachbarn TSV Bobingen antreten mussten. Durch ihre Siege in den Einzeln konnten Jessica May (6:4, 6:3), Daniela Brucklacher (6:0, 6:2) und Manuela Sedlmair (6:1, 6:0) ein Zwischenergebnis von 3:3 erreichen. In den nachfolgenden Doppeln konnten zunächst nur Jessica May / Angelika Kraus mit 6:0, 6:3 gewinnen. Somit oblag es wieder einmal dem Doppel Daniela Brucklacher / Diana Eberl, die Entscheidung herbei zu führen. In einem spannenden Match holten sie im Match-Tie-Break (7:6, 1:6, 10:6) den ersehnten Punkt zum Gesamtsieg von 5:4.

Bereits am Donnerstag (Christi Himmelfahrt) brachten die Damen einen 6:3-Sieg beim TSV Pöttmes nach Hause. Jessica May (7:6, 6:3, 10:4), Daniela Brucklacher (6:4, 6:2). Angelika Kraus (6:1, 2:6, 10:8) und Manuela Sedlmair (6:1, 6:2) gingen nach den Einzeln mit 4:2 in Führung. Manuela Sedlmair / Veronika Kreitmeier konnten ihr Doppel (6:0, 6:2) gewinnen und somit den entscheidenden 5. Punkt für den Gesamtsieg sichern. Daniela Brucklacher / Diana Eberl holten mit ihrem abschließenden Sieg (6:4, 4:6, 10:2) wiederum in einem Match-Tie-Break einen weiteren Zähler für die Tabellenwertung.

Die Bambini bekamen es mit den Tenniskollegen des TSV Schiltberg zu tun. Sebastian Klytta (6:3, 6:1), Alexander Reiter (6:1, 7:6) und Lukas Kreitmayr (6:4, 2:6, 11:9) legten mit ihren Siegen eine wichtige Grundlage für den Gesamtsieg von 5:1. Die Obergriesbacher profitierten dabei auch von der vorzeitigen Aufgabe zweier Gegner in einem Einzel und einem Doppel.

Weniger erfolgreich kehrten die Damen 50 vom TC Schießgraben Augsburg zurück. Da nur Irene Achter im Einzel (4:6, 7:5, 10:3) und im Doppel mit ihrer Partnerin Inge Lind (6:4, 2:6, 10:1) punkten konnten, musste sich die Mannschaft 2:4 geschlagen geben.

Auch die Hobby-Mannschaft der Herren musste sich ihren Sportskameraden vom SC Oberbernbach mit 2:4 geschlagen geben. Hier konnten nur Klaus Reinhardt und Jürgen Berg in ihren Einzeln punkten.

Saisonstart der Tennismannschaften

Feuertaufe bestanden

Ihre Feuertaufe bestanden haben die Bambini des TCO. In ihrem allerersten Spiel über das große Feld liessen sie ihren Gegnern vom TC Schwaben Augsburg nur wenige Chancen. Bereits in den Einzeln holten Sebastian Klytta (6:1, 6:1), Anna Stammnitz (6:3, 7:6), Alexander Reiter (7:5, 4:6, 10:6) und Rasmus Reichel (6:4, 6:3) ihre Siege und damit einen uneinholbaren Vorsprung. In den folgenden Doppeln konnten Klytta/Stammnitz noch einmal punkten (6:1, 6:2) und so das Endresultat von 5:1 festmachen.

Weniger Glück hatten die Damen 50. Die Ebenbürtigkeit der beiden Mannschaften zeigte sich darin, dass von den 6 notwendigen Matches 4 im Match-Tie-Break entschieden werden mussten, in denen nur Irene Achter / Inge Lind in ihrem Doppel (6:2, 4:6, 10:7) siegreich blieben. Zuvor hatte Inge Lind ihr Einzel bereits mit 6:2, 6:3 gewonnen. So ging diese Begegnung unglücklich mit 2:4 an die Sportlerinnen des TC Neuburg-Brandl.

Am Sonntag waren die Damen bei einem sehr regenreichen Treffen gegen den TC Schrobenhausen gefordert. Nachdem in den Einzeln Daniela Brucklacher (6:0, 6:2) und Manuela Sedlmair (6:1, 6:0) ihren Gegnerinnen das Nachsehen gaben, hätten zu einem Gesamtsieg alle drei Doppel gewonnen werden müssen. Dies gelang jedoch leider nur noch Jessica May / Angelika Kraus mit 6:4 und 6:1. So musste der Gesamtsieg mit 3:6 an die Gäste aus Schrobenhausen abgegeben werden.

Sieg in der Regenschlacht von Obergriesbach

Die Midcourt-Mannschaft hatte mit der SG Mauerbach einen schweren Gegner zu Gast. In den Methodikdisziplinen konnten sie lediglich im eröffnenden Hockey-Match (1:1) einen Punkt verbuchen. Alexander Reiter und Rasmus Reichel gewannen ihr Doppel mit 4:0 und steuerten damit zwei weitere Punkte zum Endergebnis 3:17 bei.

Die Damen empfingen ihre Sportskameradinnen vom TSV Welden. In den Einzeln konnte Jessica May ihr Match deutlich gewinnen(6:3, 6:1). Stephanie Reinhardt kämpfte sich nach einem verlorenen ersten Satz ins Match zurück und behielt schließlich im entscheidenden Match-Tie-Break die Oberhand (4:6, 6:3, 10:6). Dieses Zwischenergebnis von 4:8 brachte hohe Spannung für die Doppel, die zudem noch im strömenden Regen gespielt werden mussten. Offensichtlich kamen aber die Gäste aus Welden mit dem Obergriesbacher Wetter nicht zurecht. Jessica May/Stephanie Reinhardt erkämpften sich mit 2:6, 6:2, 10:1 einen wichtigen Sieg. Auch Daniela Brucklacher/Veronika Kreitmeier holten sich mit 6:2, 6:4 die Punkte. Nun lag der Druck auf der Paarung Katharina Lind-Bunjaku und  Inge Lind, die mit 6:2, 7:6 auch das dritte Doppel gewinnen konnten. So freute sich das Obergriesbacher Team riesig über das Endergebnis von 13:8.

Die Hobby-Herren spielten gegen den SV Unterschneitbach. Bereits in den Einzeln konnten Jürgen Spreitzer, Christoph Klytta, Anton Kreutmayr und Martin Schweyer mit ihren Siegen die Grundlage für den Erfolg legen. Nachdem die beiden Doppel verloren gingen, hieß das Endergebnis 4:2.

Erfolgreiches Tenniswochenende für den TCO

Die Mannschaften des Tennisclubs Obergriesbach erlebten ein erfolgreiches Wochenende.

Den Anfang machten die Damen in einem vorgezogenen Spiel gegen ihre Sportskameradinnen vom TSV Leitershofen. In den Einzeln siegte Daniela Brucklacher souverän mit 6:0, 6:0, während Diana Eberl (7:6, 4:6: 10:7) und Angelika Kraus (6:2, 6:7, 10:5) erst im Match-Tie-Break den Sieg einfahren konnten. Diese Ausgangssituation machte es spannend für die entscheidenden Doppel. Doch in der Aufstellung Jessica May / Angelika Kraus (6:3, 6:3) und Stephanie Reinhardt / Katharina Lind-Bunjaku (6:1, 6:4) waren die fehlenden Punkte schnell und sicher eingefahren. Hart umkämpft war das Einser-Doppel, das Daniela Brucklacher / Diana Eberl mit 7:6 und 6:3 dann ebenfalls für sich entscheiden und so das Endergebnis 15:6 herstellen konnten.

Es folgten die Damen 50, die ebenfalls zu einem Auswärtsspiel reisten, nämlich zum TC Kötz. Hier legten die Obergriesbacherinnen, die in Bestbesetzung antraten, bereits in den Einzeln eine starke Grundlage für den weiteren Verlauf des Spieltages. Irene Achter (6:2, 6:2), Inge Lind (6:1, 6:2), Paula Grimm (6:1, 6:1) und Marianne Schmid (6:2, 7:5) gewannen ihre Matches unangefochten. Mit dem Sieg des Doppels Inge Lind / Dagmar Stock (6:4, 6:2) fiel auch das Endergebnis mit 11:3 recht deutlich aus.

Zuhause spielte die Midcourt-Mannschaft der Unter-10-Jährigen gegen den TSV Kühbach. In den zu Beginn vorgeschriebenen Mannschafts- und Geschicklichkeitsspielen konnten die Obergriesbacher Kinder alle Disziplinen für sich entscheiden. Auch die abschließenden Tennismatches gingen im Endergebnis zugunsten der Heimmannschaft aus: Sebastian Klytta (6:0), Sonja Khan (5:3) und Rasmus Reichel (1:0) siegten in den Einzeln und Sebastian Klytta / Anna Stammnitz fügten mit ihrem 6:0 einen weiteren Sieg in den Doppeln hinzu. Am Schluß gewann die TCO-Mannschaft mit 16:4.

Midcourt-Mannschaft siegt in ihrem ersten Spiel

Zum Vergrößern anklicken!
Zum Vergrößern anklicken!

Das erste Punktspiel in ihrer beginnenden Tenniskarriere bestritt die neu gebildete Midcourt-Mannschaft des Tennisclubs Obergriesbach. Bei diesem Wettbewerb handelt es sich um eine Kombination für unsere Jüngsten aus einem Mannschaftsspiel (Hockey), Motorik-Übungen und natürlich Tennis auf einem in seinen Abmessungen verringerten Platz. Besonders stolz waren die Mädchen und Buben um ihren Mannschaftsführer Sebastian Klytta, daß sie dieses erste Match gegen ihre Sportskameraden aus Pöttmes mit 13:7 deutlich gewinnen konnten.

Wir gratulieren!

Endspiele der Vereinsmeisterschaft im Einzel

Am 27. September trafen sich die Teilnehmer an den Vereinsmeisterschaften, die sich bis in die Finale durchgekämpft hatten, auf dem Tennisplatz.

03 01

Die zahlreichen Zuschauer bekamen spannende Spiele zu sehen. Die Ebenbürtigkeit der jeweiligen Gegner sorgte nämlich durchwegs für sehr enge Ergebnisse.

11

Zum Abschluß des herrlichen Tennistags gab es eine spontan vorbereitete Wiesn-Brotzeit, die allen hervorragend schmeckte.